Listen Studentische Wahlen



Wahlen zum Studentischen Rat und zu den Fachschaftsräten

Die Wahlen erfolgen nach dem Prinzip der personalisierten Verhältniswahl. Bei der Vergabe der Sitze richtet sich die Reihenfolge der Kandidierenden auf ihrer Liste nach der Zahl der auf sie ent-fallenden Stimmen.
Nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl wird gewählt, wenn nur Einzelwahlvorschläge vorliegen oder nur eine Liste kandidiert.
Bei Mehrheitswahl können so viele Bewerber*innen gewählt werden, wie Sitze in dem entsprechenden Organ zu besetzen sind. Die Stimmenhäufung auf ein*e Bewerber*in ist unwirksam. Bei Listenwahl hat jede*r Wähler*in nur eine Stimme. Dies ist auf dem elektronischen Stimmzettel vor jeder Gremienwahl ausgewiesen.

Die Wahlen der Fachschaftsräte der

  • Fakultät für Elektrotechnik und Informatik,
  • Fakultät für Maschinenbau
  • Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie
  • Fakultät für Architektur und Landschaft und
  • Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

    finden gem. § 13 Abs. 3 der Studentischen Wahlordnung nicht statt, da nicht mehr Kandidierende als zu besetzende Sitze vorhanden sind. Die Kandidierenden gelten als gewählt.

Wahlvorschläge für den Studentischen Rat

Bei der Wahl zum Studentischen Rat gilt die Listenwahl. Die Liste, die am meisten Stimmen auf sich vereinigt, erhält 2 Sitze. Ihr habt 1 Stimme.
Außerdem entsenden die Fachschaftsräte der Fakultäten in den Studentischen Rat  Delegierte.

Liste 1: „CampusGrün“

Wer wir sind:

Wir sind die Hochschulgruppe der Grünen und machen uns für progressive linke und grüne Themen an der Uni stark. Wir stehen für eine Uni an der die Klimakriese ernst genommen und soziale Gerechtigkeit großgeschrieben wird.

Mit Student*innen der Fakultäten NaWi, PhilFak, Jura, BauIng und Geodäsie wollen wir Euch im Studentischen Rat vertreten und frischen Wind in die Hochschulpolitik bringen. Gleichzeitig haben wir die Erfahrung, um unsere Ideen auch umzusetzen. So besetzen wir schon in dieser Legislaturperiode wichtige Positionen im Präsidium des StuRa und in den Fachräten.

Wofür wir stehen:

Ja, wir sind auch dafür das der Danni bleibt. Aber was wollen wir konkret an der Uni verbessern?

  • CO2 neutrale Uni: Als Universität sind wir Treiber von wissenschaftlichen, technischen und Gesellschaftlichen Entwicklungen. Wir müssen vormachen wie CO2-Neutralität geht.
  • Zivile Uni: Bundeswehr auf Jobmessen an der Unirassistisches Forschungsprojekt „iBorderCtrl“ zur Abschottung der EU-Außengrenzen, Zusammenarbeit mit der Polizei Hannover – Drei Beispiele die zeigen, dass wir nicht nur dringend eine Zivilklausel brauchen, sondern endlich Ethik vor Drittmittel stellen müssen.
  • Studierendenorien;erte Uni: Die Studierbarkeit an der LUH muss erhöht werden. Deshalb positionieren wir uns gegen die neue Musterprüfungsordnung. Unsinnige und einschränkende Vorgaben wie Anmeldungen auf Papier müssen abgeschafft werden.Weitere Forderungen findet ihr hier.
    Zur Senatswahl unterstützen wir die „Kritische Liste“, der auch Mitglieder von CampusGrün angehören.

1. Oldewurtel, Daaje
2. Blödorn, Paul Luis
3. Kersting, Marie Eva
4. Steffen, Mark
5. Pietsch, Lilly
6. Böning, Maximilian

Liste 2: „RCDS – Die Campus Union“

Wir sind der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) und vereinen liberale, konservative und christlich-soziale Elemente zu einer konstruktiven und modernen Hochschulpolitik. Bei uns können sich Studentinnen und Studenten aller Fachrichtungen wiederfinden, die für eine vernünftige Politik der Mitte einstehen. Zudem setzen wir uns für eine von Ideologien freie Forschung und Lehre ein und suchen immer nach neuen Wegen, eure Studienbedingungen zu verbessern.

Wir fordern daher:

  • einheitliche Einsichtsrechte in Klausuren, bei denen ihr nicht mit Zeitlimits, Kopierverboten und Co. drangsaliert werdet
  • eine Blühwiese für Bienen hinter dem Schloss zugunsten von Honig- und Wildbienen auch im urbanen Raum 
  • Austritt aus dem fzs, da es euch nichts bringt, sondern nur Geld kostet, und stattdessen Stärkung der Interessenvertretung auf Landesebene
  • kostenlose bzw. ermäßigte Office-Programme für euch von der Uni, wie an anderen Unis längst üblich
  • einen Online-Klausurenpool für alle Studiengänge mit von Kommilitonen eingereichten Altklausuren, mit denen ihr euch auf Prüfungen vorbereiten könnt

    Social Media:
    Instagram 
    Facebook

1. Wolff, Lara
2. Dunkel, Marco
3. Nitsche, Erik
4. Wellmann, Inken
5. Zienkowicz, Adrian Maik
6. Lotsch, Dajano-Tobias
7. Ungar, Gabriel
8. Iegorova, Nadiia
9. Makko, Balduin Max Willi
10. Werner, Alicia Maria
11. Schlossarek, Jonas
12. Tatge, Christopher Paul
13. Bettels, Jana
14. Arnold, Johannes
15. Halbach, Finn Cedric
16. Parusel, Clara Lucia
17. Hakemeyer, Leon
18. Utrata, Tim Julian
19. Schwitalla, Maurice
20. Aselmeyer, Bernadette
21. Kiel, Leonard Otto

Liste 3: „Juso Hochschulgruppe“

Juso Hochschulgruppe (studentische Wahlen) & „Kritische Liste“ (akademische Wahlen)

Die Juso HSG Hannover ist eine politische Hochschulgruppe aus Jusos und Unabhängigen aller Fakultäten. Wir sind antifaschistisch, feministisch, internationalistisch und sozialistisch und kämpfen für die Interessen aller Studierenden. Als Juso HSG sind wir Teil des Studierendenverbands der SPD, zu der wir in einem konstruktiv kritischen Verhältnis stehen.

Wir setzen uns dafür ein, dass Studierende während des Online-Semesters keine Benachteiligung in Form von Studienzeitverlängerungen, finanziellen Notlagen oder unverhältnismäßigen Prüfungsanforderungen erfahren. Gemeinsam mit Euch wollen wir die Universität nachhaltig transparent, demokratisch und gerecht gestalten und verändern – für gelebte Solidarität!

Deshalb fordern wir:

  • Das Solidarsemester an der LUH sowie die Aussetzung der Regelstudienzeit!
  • Ausreichend studentische Lernräume & eine moderne technische Ausstattung im universitären Umfeld (auch in Zeiten der globalen Pandemie)
  • Den Ausbau digitaler Infrastruktur, um allen Studierenden während der Pandemie die gleichen Chancen zu ermöglichen
  • Angebote zur Aufrechterhaltung der Strukturen, die Universität als sozialen Raum von Begegnungen und gesellschaftlichem Austausch verstehen
  • Feminismus und Antifaschismus in Universität und überall

Schenkt uns euer Vertrauen und wählt uns, wenn ihr auch in dieser besonderen Zeit eine gerechte Uni haben wollt!

Eure Juso Hochschulgruppe
Facebook

1. Strecker, Cora
2. Bastick, Florian
3. Belter, Samira Gloria Lina
4. Van Vliet, Matteo
5. Kuscha, Jula Malin
6. Pforte, Fabian
7. Kinzinger, Jule
8. Weber, Jan
9. Hillberg, Antonia
10. Al Fawal, Mohammad Aseel
11. Rother, Isabel Antonia
12. Hoffmann, Bo Elian
13. Roomiany, Romy
14. Meiwes, Thore
15. Türk, Ayca Zeynep
16. Battermann, Robin
17. Wente, Carolin Dorothea
18. Gotzhein, Tim Morten
19. Zachrau, Carlotta
20. Defli, Divan
21. Vogt, Antonia Katharina
22. Danaii, Daryoush
23. Häusler, Gina
24. Steinacker, Jannick Nils
25. Baum, Helene
26. Jacobs, Jana Amelie
27. Reetz, Florian Stefan
28. Kiess, Alexandra
29. Eckhardt, Daniel
30. Graichen, Lukas
31. Al Zoubi, Mohammad
32. Grupe, Lorenz Friedrich
33. Mahota, Serghei
34. Trusch, Lucas
35. Wendenburg, Georg
36. Hellerung, Nick
37. Bisho, Mysgin
38. Gasch, Anton
39. Krywon, Florian Christoph
40. Ceesay, Modou Lamin
41. Moszczynski, Ole
42. Weise, Lysander
43. Osman, Mohammad Sadiq
44. Höpe, Claas Hendrik Cord
45. Kolb, Florian Willem
46. Schulz, Maximilian
47. Gajer, Markus
48. Marquard, Laurin Lion
49. Yildiz, Sefkan
50. Bogdan, Aleksandr

Liste 4: „Dumbledores Armee“

Wir sind Dumbledores Armee! 

Die Liste Dumbledores Armee – ein Zusammenschluss aus fächerübergreifenden Studierenden des   Englischen Seminars – tritt bereits zum vierten Mal als eigene Liste bei der Uniwahl an. Wir konnten in  den letzten Legislaturperioden bereits Mandatstragende in den Fakultätsrat, den Studentischen Rat, sowie den Fachschaftsrat entsenden, die sich in einer erneuten Legislatur wieder für studentische Belange   einsetzen wollen.  Unsere Themen und Forderungen: 

Für mehr Mitspracherecht von Studierenden 
Die Studierenden werden seit Jahren immer weiter aus den Entscheidungen der Universität herausgelassen,  hier wollen wir uns durch Eigeninitiative und aktive Repräsentation stärker einbringen. 

Für Kulturpluralismus an unserer Universität 
Unsere Universität ist nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch eine kulturell breit gefächerte  
Umgebung. Wir möchten weiterhin auf Rassismus und Diskriminierung aufmerksam machen und ein  Bewusstsein rund um Anlaufstellen schaffen. Des Weiteren möchten wir unsere Universität für 
internationale Studierende zugänglicher machen, indem wir Angebote schaffen und unterstützen. 

Für stärkere Förderung psychischer Gesundheit
Während der Pandemie ist ein großer Fokus auf den Drahtseilakt zwischen Ruhe Zuhause und Arbeit im Homeoffice gelegt worden, welchen wir nun auch hochschulpolitisch einbringen wollen. Planbarkeit und 
Ordnung im Studium, Schaffen eines Bewusstseins für psychische Gesundheit und nicht zuletzt klare Kommunikation von Hilfsangeboten sind hier Ziele, für die wir uns einsetzen. 

Gegen Sparmaßnahmen in Geistes- und Sozialwissenschaften 
Trotz der vielen Studiengänge die unter einem Dach vereint sind, setzt die Universität seit Jahren auf einen 
Sparkurs – der durch die Corona-Pandemie immer weitere Kreise zieht. Wir wollen verhindern, dass weitere 
Stellen eingespart werden, die die Lehre weiter leiden lassen. 
Weitere Informationen zu uns findet ihr auf Social Media! 

1. Herbst, Tabea
2. Heidemann, Melanie
3. Motaeva, Rebecka
4. Müller, Daniel
5. Rennhack, Nathalie
6. Geitlinger, Charlie Anton
7. Sriskanthan, Harishnavi
8. Philipps, Clara-Pauline

Liste 5: „Offene Linke Liste (verbunden mit Liste 10, „Kritische Liste“)“

Was wir verändern wollen…

Es ist so traurig, weil es wahr ist: Während die Wirtschaft mit unvorstellbaren Summen in der Krise gestützt wird, kürzt das Land Niedersachsen weiterhin die Bildungsausgaben. 800 Millionen € Investitionsstau an der LUH führen zu Kürzungen bei Professuren und Studiengängen die übergeordnete Ziele der Nachhaltigkeit und Vielfalt konterkarieren. 

Mit dem Konzept der Stiftungsuni wird diese Entwicklung keinesfalls gebremst, sondern durch die potentielle Entdemokratisierung und Privatisierung der universitären Strukturen wohl eher beschleunigt.

Wir nehmen diese bedenkliche Entwicklung nicht hin – Bildung ist Menschenrecht und kein wirtschaftliches Gut!

Gleichzeitig fordern wir konkrete Maßnahmen, um der prekären Lage der Studierenden in dieser Krise entgegenzuwirken und keine bloße Symbolpolitik. Dafür müssen alle Studis unbürokratisch Zugang zu finanzieller Unterstützung bekommen. Die Uni muss Prüfungsordnungen und Studieninhalte flexibel gestalten, damit alle die Möglichkeit haben, ihr Studium ohne weitere Belastungen absolvieren zu können. 

Wir fordern ein echtes #Solidarsemester!

Die Zunahme der Verschwörungsideologien in den letzten Monaten (mit Protagonisten an unserer Uni) zur (V)erklärung der Corona-Krise ist eine bedenkliche und zu bekämpfende Tendenz. Antisemitischen Erklärungsmustern und rassistischen Zuständen stellen wir uns entschieden entgegen!
Gegen den Rechtsruck – Für die Gesellschaft der Vielen 

Weitere Inhalte findet ihr auf unserem Instagram Channel. 

1. Raue, Christopher
2. Regnier-Rott, Ruth Lusijah
3. Mittendorf, Liva Merle
4. Steckelberg, Paul
5. Hoffmann, Jan
6. Breithaupt, Indra Anjana
7. Kiene, Tobias
8. Tiefringer, Ulrike
9. Schlömer, Dennis
10. Aulbert, Tomma
11. Otte, Antonia Magdalena Mariechen
12. Heidenreich, Lars

Liste 6: „Liberale Hochschulgruppe“

Wir sind die Vertretung liberaler Hochschulpolitik in Hannover. Wir machen uns für eine Hochschulpolitik stark, die das liberale Aufstiegsversprechen erfüllt und die Freiheit der Wissenschaft verteidigt. Deshalb fordern wir u.A. 

  • Weitere „Kann-Semester“ bis zum Ende der Corona-Pandemie
  • Bundesweite Vernetzung von Studierenden verbessern. Wir brauchen eine echte studentische Lobby in Berlin!
  • 24h Zugang zur Bib und die Digitalisierung von Bestandsliteratur
  • Leibniz-Card digital aufladen
  • Digitale „Bib-Ampel“ für Arbeitsplätze
  • Einfacheres, schnelleres, besseres Eduroam
  • Alle Infos in einer CAMPUS-App
  • Barrierefreiheit weiter ausbauen
  • Kostenlose Hygieneprodukte für Frauen* in allen Uni-Toiletten
  • Online-Lehre und Online-Betreuung verbessern
  • Wasserspender in allen Gebäuden
  • Schluss mit dem Einfluss des Konfuzius-Instituts und der CCP auf die Freiheit der Wissenschaft. Solidarität mit Hongkong und Taiwan!
  • Einen studentischen Haushalt für studentische Belange

Social Media:
Instagram

1. Jaeckel, Claas Henrik
2. Hannes, Lena
3. Radow, Rebecca Sofie 4. Gülzau, Helge
5. Lanwer, Paul Otto
6. Müller, Niklas
7. Giese, Lucas
8. Zaya, Nadin
9. Krehenbrink-Ekruth, Lukas
10. Sodemann, Fynn Ole

Liste 7: „Liste Politikwissenschaften“

Wir, die Liste Politikwissenschaft, sind ein Zusammenschluss linker Studierende und wollen uns nicht nur für die Politikwissenschaftsstudierende einsetzen, sondern uns für eine gerechte und faire Leibniz Uni für alle einsetzen. Daher wollen wir uns in den studentischen Gremien für folgende Dinge einsetzen:

  • Wir sind gegen eine Umwandlung in eine Stiftungsuniversität
  • Gegen die Sparmaßnahmen und für mehr finanzielle und personelle Ressourcen in den Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Hochschulpolitik transparenter und öffentlicher machen
  • Die LUH soll Barrieren abbauen, die den gesellschaftlichen Pluralismus blockieren
  • Nicht nur in der Corona-Pandemie müssen Studierende mehr unterstützt werden
  • Mehr als nur ein Semester zusätzliche Regelstudienzeit
  • Bessere Koordination der lehramtsrelevanten Studiengänge in der Lehre
  • Die Uni und ihre Forschung klimagerecht gestalten

1. Koch, Pauline
2. Vitzthum, Keno
3. Berisha, Albijona
4. Schmucker, Oscar
5. Vockenroth, Lena
6. Bültemann, Jakob
7. Gebauer, Jarla Annalena Cosima 8. Mohme, Moritz
9. Tisken, Lucca Marie
10. Burose, Steven
11. Martens, Josephine
12. Peper, Yannic
13. Bories, Nele

Liste 8: „DIE LINKE.SDS“

1. Grimsehl, Hagen
2. Schäfer, Stina
3. Paul, Julius
4. Schumann, Lina Sophie
5. Schröter, Aron
6. Bovermann, Zoe Erna
7. Holst, Jan Rasmus
8. Heidel, Josina

Liste 9: „Architektur und Landschaft“

1. Schacht, Jelle Jon
2. Wesemann, Manuel Maria Oliver 3. Hoster, Vera
4. Müller, Michaela

Liste 10: „Liste Deutsch und Darstellendes Spiel“

Hey! Wir sind die Liste Deutsch und Darstellendes Spiel und wie du vielleicht schon bemerkt hast, ganz neu hier bei den Wahlen. Wir sind eine gemischte Gruppe aus Studierenden der Fächer Deutsch und Darstellendes Spiel, die sich schon bei anderweitiger unipolitischer Arbeit kennengelernt haben. So können die meisten von uns von sich behaupten, bereits an Akkreditierungsverfahren, O-Wochen-Vorbereitungen oder Berufungsverfahren mitgewirkt zu haben. All diese Dinge bereiteten uns viel Spaß und sie sind auch der Grund, warum wir jetzt motiviert sind über uns hinaus zu wachsen und Teil des Studierendenrates und des Fachschaftsrates PhilFak zu werden. Jetzt steht unsere Motivation fest, aber wer sind wir nun genau? Tom Osteroth studiert Deutsch und Geschichte und eröffnet unsere Liste für den StuRa. Darauf folgt Lena Kortemeyer, welche Deutsch und Werte und Normen studiert. Der nächste Listenplatz geht an Daniel Grabowski, welcher Deutsch und Politik studiert. Der letzte Platz wird von Katja Osewold belegt, welche Deutsch und Philosophie studiert. Auf der Liste für den FSR stehen noch Isabel Lange mit der Fächerkombi Deutsch und Geschichte und Greta Ernst mit der Fächerkombi Deutsch und Darstellendes Spiel. Wir hoffen, dass ihr uns euer Vertrauen und eure Stimme schenkt, damit wir mit Offenheit und Toleranz frischen Wind in die Unipolitik der Leibniz Universität bringen können! Bleibt Gesund, eure Liste Deutsch und Darstellendes Spiel.

1. Grabowski, Daniel
2. Osewold, Katja
3. Lange, Isabel
4. Bruns, Larissa Magdalena
5. Osteroth, Tom
6. Kunz, Amy

Liste 11: „Liste Sozialwissenschaften“

Wir sind die LISTE SOZIALWISSENSCHAFTEN!

Als Studierende der Sozialwissenschaften ist es für uns selbstverständlich, uns für allgemeine Werte auch über das Studium hinaus einzusetzen. Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung ernst und möchten alle Studierenden aus linken Grundwerten heraus vertreten. An erster Stelle stehen dabei natürlich die Verbesserung der Studienbedingungen für ALLE Studierenden der LUH, Gleichheit statt Konkurrenz und der Kampf gegen jede Art der Ausgrenzung und Benachteiligung. Unter den gegebenen Umständen ist der Einsatz für studentische Belange besonders wichtig, da diese Krise uns alle in eine schwierige Situation bringt und sowieso schon benachteiligte Personen noch stärker zu kämpfen haben. Wir glauben daran, dass es möglich ist, die Situation von uns Studierenden so zu verbessern, dass alle mit den gleichen, fairen Chancen erfolgreich weiter studieren können und sind motiviert dies zu erreichen. 

1. Gordon, Thyra-Sunshine
2. Yürüyen, Deniz Levent
3. Bastian, Henriette Pauline
4. Wille, Sofie
5. Hausig, Rebecca
6. Schmid, Rasmus Bonde
7. Hesse, Emma Anna Engel
8. Döpke, Lars Hendrik
9. Maciey, Dario

Liste 12: „Kurdische Studierende (verbunden mit Liste 5 – Listenverbindung „Kritische Linke Liste“)“

Wir sind YXK und JXK, 

der Dachverband der Studierenden aus Kurdistan in Europa. Seit Dezember 1991 setzen wir uns aktiv für eine freiheitliche demokratische Gesellschaft ein. Als organisierte StudentInnen ist unser besonderes Anliegen, die gesetzten gesellschaftlichen Strukturen zu thematisieren und sie kritisch zu hinterfragen. 

Angesichts der gegen die KurdInnen in allen vier besetzten Teilen Kurdistans praktizierten Unterdrückungs- und Assimilationspolitik sowie der tagtäglichen Menschenrechtsverstöße und der dagegen Widerstand leistenden Freiheitsbewegung, verspürten viele kurdische Studierende das Bedürfnis, sich neu zu organisieren und ihre Rolle zur Erlangung von Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung einzunehmen. 

Nach einigen Vorbereitungstreffen wurde schließlich am 12./13. Dezember 1991 der Verband der Studierenden aus Kurdistan (YXK) in Bochum gegründet. Mit der Gründungsveranstaltung, an der 75 Studierende aus 16 deutschen Hochschulen teilnahmen, wurde der Grundstein für die nachhaltige Organisierung aller kurdischen Studierenden unter einem Dachverband in Europa gelegt. Mittlerweile gehören dem Verband Hochschulgruppen in ganz Deutschland, in Frankreich, Großbritannien, Holland, Österreich, Dänemark, Schweden, Norwegen und der Schweiz an. Zudem unterhalten wir, trotz der schwierigen politischen Bedingungen, Beziehungen zu Gruppen in Kurdistan. 

Hauptinteresse der organisierten Studierenden ist es, ein Bewusstsein in ihrem Umfeld für die Situation der KurdInnen in ihrer Heimat zu schaffen. Dies soll durch öffentliche Veranstaltungen geschehen; etwa durch Vorträge, Lesungen, Diskussionen, Kulturabende, Filmvorführungen und ähnliches. Dabei setzt der Verband auf internationale Solidarität und steht allen Menschen offen, die Interesse zeigen und sich für eine gerechte Sache einsetzen wollen. 

1. Karakecili, Evin
2. Ay, Helin
3. Yalti, Ronî
4. Al-Selivani, Andam Schahab Ahmad

Liste 13: „Liste HistorikA“

Mit der Vergangenheit im Blick – Die Zukunft gestalten!

Wir sind die Liste HistorikA und setzen uns aus Bachelor- und Masterstudierenden des Historischen Seminars zusammen und waren bereits in der Vergangenheit in allen wichtigen Gremien vertreten. Dabei liegt uns das Wohl der gesamten Studierendenschaft am Herzen. Vor allem die finanziell angespannte Situation, die sämtliche Bereiche der Uni trifft, nehmen wir als Anlass, weiterhin hochschulpolitische Gremien und Aktionen aktiv mitzugestalten.

Die Studierendenschaft hat unter der Pandemie bereits stark gelitten, mit Blick auf die nächsten Semester gilt es, jetzt endlich die Situation im Studium zu verbessern und gute Lehre und Bedingungen, ob in Präsenz, digital oder hybrid wirklich umzusetzen. Die Universität muss sich vor allem für ihre Studierendenschaft zukunftssicher und gerecht aufstellen.

Wir kämpfen daher für folgende Punkte: 

  • Endlich verbesserte Studienbedingungen 
  • Echte Soziale Gerechtigkeit & Chancengleichheit
  • Die allgemeine Studierendenschaft stärken
  • Digitalisierung endlich vorantreiben
  • Nachhaltigkeitskonzepte umsetzen
  • Mehr kulturelle Angebote schaffen

Weitere Informationen zu uns und unserer Arbeit findet ihr auf Social-Media:

Instagram

Twitter          

Wählt HistorikA!

Die beste Liste, ganz bestimmt.

1. Wenhold, Darius
2. Müller, Annabelle
3. Wellmann, Jan-Niclas
4. Cording, Lara Morgana
5. Reinecke, Marc
6. Domidian, Philipp
7. Binner, Tom

Liste 14: „Liste Philosophie“

1. Schrader Cruz, Sara Jasmin
2. Görmez, Hodeda
3. Saleer, Michael

Liste 15: „NaWis für den StuRa“

1. Tscherbatko, Eric Maik
2. Baum, Nils Alexander
3. Fehlinger, Robin
4. Petzold, Katharina
5. Piecha, Leonie
6. Ritter, Niclas
7. Peischl, Tabea Luise
8. Schön, Dominik

Einzelbewerber:

1. Gereke, Maximilian
2. Matthias, Maximilian Karl


Wahlvorschläge für die Fachschaftsräte

Die Fachschaftsräte (FSR) sind die gewählten Vertretungen der Studierenden einer Fakultät. Die Anzahl der Mitglieder hängt dabei von der Anzahl der Studierenden an der jeweiligen Fakultät ab. Jeder FSR delegiert Vertreter*innen in den StuRa. An einigen Fakultäten, wie beispielsweise der für Maschinenbau, ist der FSR die direkte Vertretung der Studierenden.

Fachschaftsrat der Naturwissenschaftlichen Fakultät (Listenwahl, 32 Sitze)

Liste 1: „Nein, nicht das mit den Steinen!“

1. Schröder, Natalie
2. Geschwendtas, Andy Eric
3. Zaruchas, Sofia
4. Materna, Marwin
5. Trapphagen, Hannes
6. Scherrer, Nadine
7. Peek, Julian Rene

Liste 2: „Photosynthesefraktion“

1. Goldberg, Julia
2. Bensch, Pia Carolin
3. Rüsing, Lucas Lewin Maximilian
4. Eberhardt, Finn Max Adrian
5. Schürmann, Pascal
6. Eibes, Leo Jörg Klemens
7. Brehmer, Marc

Liste 3: „Modern Alchemy“

1. Marten, Celine
2. Mühlenbrink, Marvin Yannik Akwasi 3. Dahlke, Melina
4. Hilliger, Jost
5. Groß, Eduard
6. Hoffmann, Jan

Liste 4: „Das mit den Steinen“

Wir sind „das mit den Steinen“ und aus den Geowissenschaften. Als Kandidat*Innen bringen wir sowohl frischen Wind als auch Erfahrung in der Hochschulpolitik mit. Mit einer bunten Mischung aus allen Semestern vertreten wir die Interessen der geowissenschaftlichen Studierenden, aber auch die der anderen Fachrichtungen.

Die erste Kandidatin heißt Leonie Burneleit. Sie ist seit diesem Semester im Fachrat und möchte sich nun in der Hochschulpolitik engagieren. 

Der nächste Kandidat auf unserer Liste ist Julian Hübner. Er ist genauso wie Leonie erst seit diesem Semester im Fachrat und hat sich aber schon vorher für die Studierenden seines Semesters eingesetzt. 

Unser Kandidat Maximilian ist jetzt seit 1 ½ Jahren im Fachrat tätig und direkt als Erstsemester dazugestoßen. Außerdem arbeitet er als HiWi im Institut für Geologie und setzt sich nebenbei leidenschaftlich für seine Mitstudierenden und die Umwelt ein. 

Der nächste Listenplatz wird von Rasmus Lüttmann besetzt. Er ist auch schon letztes Jahr in den FSR gewählt worden. Außerdem hat er auch schon durch den Fachrat ein wenig HoPo-Erfahrung gesammelt.

Der nächste Kandidat heißt Tobias Knopp und wurde letztes Jahr bereits in den FSR gewählt. Darüber hinaus sammelt er seit 2 Jahren HoPo-Erfahrung.

Unsere vorletzte Kandidatin ist Vivienne Schröder. Sie ist schon seit über 4 Jahren in der HoPo und war auch schon drei Jahre im FSR. Außerdem war sie im letzten Jahr im studentischen Rat und wird das nächste Jahr im Ältestenrat für euch sitzen. 

Unser letzter Kandidat ist Malte Rudolph. Er ist auch schon letztes Jahr im FSR gewesen und ist seit mehr als 2 Jahren im Fachrat tätig. Daher gehört er auch zu denen die ein wenig mehr HoPo-Erfahrung haben. 

Setzt euer Kreuz also auf „das mit den Steinen“, denn Sie wissen, wo der Hammer hängt!

1. Rudolph, Malte Ed
2. Hübner, Julian
3. Ewe, Lorena
4. Landgraf, Lea Mette
5. Hornig, Andreas Martin 6. Sperhake, Franz

Liste 5: „Biobrause“

1. Peristich, Diana
2. Tscherbatko, Eric Maik
3. Fehlinger, Robin
4. Baum, Nils Alexander
5. Petzold, Katharina
6. Finkhausen, Nina
7. Piecha, Leonie
8. Peischl, Tabea Luise
9. Schön, Dominik
10. Ritter, Niclas

Fachschaftsrat der Fakultät für Mathematik und Physik (Mehrheitswahl, 20 Sitze)

Einzelbewerber*innen

1. Baumann, Alja Xenia
2. Berenbold, Tomke Anna-Magarete
3. Christ, Tanja Maria
4. De Luca Ramírez, Patrizia
5. Demitz, Merten Eric
6. Dorgelo, Wolfgang Frederik Lenart („Lyon“)
7. Driesner, Valerie
8. Geerken, Felix Maximilian
9. Grotelüschen, Jonah Leon
10. Heintze, Leonard
11. Heumann, Moritz
12. Hildebrandt, Lukas
13. Kalis, Wolf-Christopher
14. Kartamysheva, Anastasija Sergeevna
15. Klenke, Jan Maximilian
16. Klinger, Jana
17. Koopmann, Pia
18. Krämer, Sidney
19. Krüger, Benjamin („Benji“)
20. Krüger, Jasmin
21. Ramaker, Tim
22. Sotek, Otis Theo

Fachschaftsrat der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik (ohne Wahl, 29 Sitze)

Einzelbewerber*innen

1. Adamczyk, Matthias
2. Belhadj, Mehdi
3. Bilinski, Alexander
4. Blunk, Maik Leon
5. Breiden, Manuel Alejandro
6. Burckhardt, Olaf
7. Espig, Alexander Kurt
8. Fahmy, Omar Alaa Abdelsalam Abdelrazek
9. Fogaing Kamgaing, Franck
10. Grobleben, Jasmin
11. Hachen, Maximilian
12. Isensee, Kim-Marcel
13. Kohlsaat, Christian
14. Krabbes, Alexander
15. Krywon, Florian Christoph
16. Langhorst, Dominik Christian
17. Müller, Hagen
18. Pardey, Simon
19. Plattner, Patric
20. Quinque, Tizian
21. Schehack, Dominik
22. Schenke, Finn
23. Schulz, Florian
24. Schwarzer, Tim-Kristopher Maximilian
25. Seidl, Barbara
26. Stark, Lars
27. Voßhage, Jolan Nick
28. Winkler, Joseph
29. Özdemir, Aylin

Fachschaftsrat der Fakultät für Maschinenbau (ohne Wahl 22 Sitze)

Einzelbewerber*innen

1. Ahrens, André Marcel
2. Berger, Frauke
3. Czornik, Martin
4. Diedrich, Tim Michel
5. Elmaandi, Ahmed Moheb Gaber Bedir
6. Ferenschütz, Francois Julien
7. Günther, Daniel
8. Heitmeyer, Hanna Katharina
9. Hosseini, Sahand
10. Irmler, Henning
11. Koop, Lara Isabelle
12. Kretzer, Dominik
13. Neumann, Jacqueline
14. Neumann, Michelle Naemi
15. Reißner, Johannes
16. Rudolph, Björn
17. Scheu, Jeremias
18. Schönau, Johannes Finn
19. Steding, Jonas Felix
20. Vosberg, Jannis
21. Weiß, Felix Nikolas
22. Zehtabian, Kimia

Fachschaftsrat der Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie (ohne Wahl, 21 Sitze)

Einzelbewerber*innen

1. Aiyoubi, Nancy
2. Berger, Julian Franziscus
3. Berkefeld, Oliver
4. Bewer, Jan-Eric
5. Braun, Lara Victoria
6. Brekenkamp, Mareike
7. Cordes, Hanna Marie
8. Dreier, Jan
9. Hackert, Yanchao
10. Hehs, Nathanael
11. Israng, Mareike
12. Janetzko, Carl Ole
13. Knippel, Celine
14. Kretzschmar, Christian
15. Langmaack, Thomas
16. Loewe, Maximilian
17. Möller, Patrick
18. Passarotto, Eric
19. Seifert, Leonard Justus Friedrich
20. Stender, Lasse
21. Wachter, Laura

Fachschaftsrat der Philosophischen Fakultät (Listenwahl, 58 Sitze)

Liste 1: „Liste Politikwissenschaft“

Wir, die Liste Politikwissenschaft, sind ein Zusammenschluss linker Studierende und wollen uns nicht nur für die Politikwissenschaftsstudierende einsetzen, sondern uns für eine gerechte und faire Leibniz Uni für alle einsetzen. Daher wollen wir uns in den studentischen Gremien für folgende Dinge einsetzen:

  • Wir sind gegen eine Umwandlung in eine Stiftungsuniversität
  • Gegen die Sparmaßnahmen und für mehr finanzielle und personelle Ressourcen in den Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Hochschulpolitik transparenter und öffentlicher machen
  • Die LUH soll Barrieren abbauen, die den gesellschaftlichen Pluralismus blockieren
  • Nicht nur in der Corona-Pandemie müssen Studierende mehr unterstützt werden
  • Mehr als nur ein Semester zusätzliche Regelstudienzeit
  • Bessere Koordination der lehramtsrelevanten Studiengänge in der Lehre
  • Die Uni und ihre Forschung klimagerecht gestalten

1. Martens, Josephine
2. Burose, Steven
3. Gebauer, Jarla Annalena Cosima
4. Schmucker, Oscar
5. Koch, Pauline
6. Vitzthum, Keno
7. Vockenroth, Lena
8. Bültemann, Jakob
9. Berisha, Albijona
10. Kpekpassi, Tadjoudine
11. Tisken, Lucca Marie
12. Peper, Yannic

Liste 2: „Liste Sozialwissenschaften“

Wir sind die LISTE SOZIALWISSENSCHAFTEN!

Als Studierende der Sozialwissenschaften ist es für uns selbstverständlich, uns für allgemeine Werte auch über das Studium hinaus einzusetzen. Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung ernst und möchten alle Studierenden aus linken Grundwerten heraus vertreten. An erster Stelle stehen dabei natürlich die Verbesserung der Studienbedingungen für ALLE Studierenden der LUH, Gleichheit statt Konkurrenz und der Kampf gegen jede Art der Ausgrenzung und Benachteiligung. Unter den gegebenen Umständen ist der Einsatz für studentische Belange besonders wichtig, da diese Krise uns alle in eine schwierige Situation bringt und sowieso schon benachteiligte Personen noch stärker zu kämpfen haben. Wir glauben daran, dass es möglich ist, die Situation von uns Studierenden so zu verbessern, dass alle mit den gleichen, fairen Chancen erfolgreich weiter studieren können und sind motiviert dies zu erreichen. 

1. Wille, Sofie
2. Yürüyen, Deniz Levent
3. Gordon, Thyra-Sunshine
4. Vogt, Hendrik Sören
5. Weidemeier, Jana
6. Bäumker, Moritz
7. Josupeit, Clara Rosa
8. Bastian, Henriette Pauline
9. Schmid, Rasmus Bonde
10. Hesse, Emma Anna Engel
11. Döpke, Lars Hendrik
12. Maciey, Dario

Liste 3: „Dumbledores Armee“

Wir sind Dumbledores Armee! 

Die Liste Dumbledores Armee – ein Zusammenschluss aus fächerübergreifenden Studierenden des   Englischen Seminars – tritt bereits zum vierten Mal als eigene Liste bei der Uniwahl an. Wir konnten in  den letzten Legislaturperioden bereits Mandatstragende in den Fakultätsrat, den Studentischen Rat, sowie den Fachschaftsrat entsenden, die sich in einer erneuten Legislatur wieder für studentische Belange   einsetzen wollen.  Unsere Themen und Forderungen: 

Für mehr Mitspracherecht von Studierenden 
Die Studierenden werden seit Jahren immer weiter aus den Entscheidungen der Universität herausgelassen,  hier wollen wir uns durch Eigeninitiative und aktive Repräsentation stärker einbringen.  

Für Kulturpluralismus an unserer Universität  
Unsere Universität ist nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch eine kulturell breit gefächerte  
Umgebung. Wir möchten weiterhin auf Rassismus und Diskriminierung aufmerksam machen und ein  Bewusstsein rund um Anlaufstellen schaffen. Des Weiteren möchten wir unsere Universität für 
internationale Studierende zugänglicher machen, indem wir Angebote schaffen und unterstützen. 

Für stärkere Förderung psychischer Gesundheit
Während der Pandemie ist ein großer Fokus auf den Drahtseilakt zwischen Ruhe Zuhause und Arbeit im Homeoffice gelegt worden, welchen wir nun auch hochschulpolitisch einbringen wollen. Planbarkeit und 
Ordnung im Studium, Schaffen eines Bewusstseins für psychische Gesundheit und nicht zuletzt klare Kommunikation von Hilfsangeboten sind hier Ziele, für die wir uns einsetzen. 

Gegen Sparmaßnahmen in Geistes- und Sozialwissenschaften  
Trotz der vielen Studiengänge die unter einem Dach vereint sind, setzt die Universität seit Jahren auf einen 
Sparkurs – der durch die Corona-Pandemie immer weitere Kreise zieht. Wir wollen verhindern, dass weitere 
Stellen eingespart werden, die die Lehre weiter leiden lassen. 
Weitere Informationen zu uns findet ihr auf Social Media! 

1. Rennhack, Nathalie
2. Herbst, Tabea
3. Sriskanthan, Harishnavi 4. Andreas, Luca Janine
5. Heidemann, Melanie
6. Wartusch, Virginia
7. Bösch, Kira
8. Motaeva, Rebecka
9. Müller, Daniel
10. Reese, Cosima

Liste 4: „Deutsch und Darstellendes Spiel“

 Hey! Wir sind die Liste Deutsch und Darstellendes Spiel und wie du vielleicht schon bemerkt hast, ganz neu hier bei den Wahlen. Wir sind eine gemischte Gruppe aus Studierenden der Fächer Deutsch und Darstellendes Spiel, die sich schon bei anderweitiger unipolitischer Arbeit kennengelernt haben. So können die meisten von uns von sich behaupten, bereits an Akkreditierungsverfahren, O-Wochen-Vorbereitungen oder Berufungsverfahren mitgewirkt zu haben. All diese Dinge bereiteten uns viel Spaß und sie sind auch der Grund, warum wir jetzt motiviert sind über uns hinaus zu wachsen und Teil des Studierendenrates und des Fachschaftsrates PhilFak zu werden. Jetzt steht unsere Motivation fest, aber wer sind wir nun genau? Tom Osteroth studiert Deutsch und Geschichte und eröffnet unsere Liste für den StuRa. Darauf folgt Lena Kortemeyer, welche Deutsch und Werte und Normen studiert. Der nächste Listenplatz geht an Daniel Grabowski, welcher Deutsch und Politik studiert. Der letzte Platz wird von Katja Osewold belegt, welche Deutsch und Philosophie studiert. Auf der Liste für den FSR stehen noch Isabel Lange mit der Fächerkombi Deutsch und Geschichte und Greta Ernst mit der Fächerkombi Deutsch und Darstellendes Spiel. Wir hoffen, dass ihr uns euer Vertrauen und eure Stimme schenkt, damit wir mit Offenheit und Toleranz frischen Wind in die Unipolitik der Leibniz Universität bringen können! Bleibt Gesund, eure Liste Deutsch und Darstellendes Spiel.

1. Osewold, Katja
2. Lange, Isabel
3. Kunz, Amy
4. Grabowski, Daniel
5. Bruns, Larissa Magdalena
6. Osteroth, Tom

Liste 5: „HistorikA“

Mit der Vergangenheit im Blick – Die Zukunft gestalten!

Wir sind die Liste HistorikA und setzen uns aus Bachelor- und Masterstudierenden des Historischen Seminars zusammen und waren bereits in der Vergangenheit in allen wichtigen Gremien vertreten. Dabei liegt uns das Wohl der gesamten Studierendenschaft am Herzen. Vor allem die finanziell angespannte Situation, die sämtliche Bereiche der Uni trifft, nehmen wir als Anlass, weiterhin hochschulpolitische Gremien und Aktionen aktiv mitzugestalten.

Die Studierendenschaft hat unter der Pandemie bereits stark gelitten, mit Blick auf die nächsten Semester gilt es, jetzt endlich die Situation im Studium zu verbessern und gute Lehre und Bedingungen, ob in Präsenz, digital oder hybrid wirklich umzusetzen. Die Universität muss sich vor allem für ihre Studierendenschaft zukunftssicher und gerecht aufstellen.

Wir kämpfen daher für folgende Punkte: 

  • Endlich verbesserte Studienbedingungen 
  • Echte Soziale Gerechtigkeit & Chancengleichheit
  • Die allgemeine Studierendenschaft stärken
  • Digitalisierung endlich vorantreiben
  • Nachhaltigkeitskonzepte umsetzen
  • Mehr kulturelle Angebote schaffen

Weitere Informationen zu uns und unserer Arbeit findet ihr auf Social-Media:

Instagram

Twitter          

Wählt HistorikA!

Die beste Liste, ganz bestimmt.

1. Wenhold, Darius
2. Müller, Annabelle
3. Binner, Tom
4. Cording, Lara Morgana
5. Wellmann, Jan-Niclas
6. Markurth, Henriette Clara Sophie
7. Domidian, Philipp
8. Godescha, Marielena
9. Köppen, Hanna

Liste 6: „Juso Hochschulgruppe“

Juso Hochschulgruppe (studentische Wahlen) & „Kritische Liste“ (akademische Wahlen)

Die Juso HSG Hannover ist eine politische Hochschulgruppe aus Jusos und Unabhängigen aller Fakultäten. Wir sind antifaschistisch, feministisch, internationalistisch und sozialistisch und kämpfen für die Interessen aller Studierenden. Als Juso HSG sind wir Teil des Studierendenverbands der SPD, zu der wir in einem konstruktiv kritischen Verhältnis stehen.

Wir setzen uns dafür ein, dass Studierende während des Online-Semesters keine Benachteiligung in Form von Studienzeitverlängerungen, finanziellen Notlagen oder unverhältnismäßigen Prüfungsanforderungen erfahren. Gemeinsam mit Euch wollen wir die Universität nachhaltig transparent, demokratisch und gerecht gestalten und verändern – für gelebte Solidarität!

Deshalb fordern wir:

  • Das Solidarsemester an der LUH sowie die Aussetzung der Regelstudienzeit!
  • Ausreichend studentische Lernräume & eine moderne technische Ausstattung im universitären Umfeld (auch in Zeiten der globalen Pandemie)
  • Den Ausbau digitaler Infrastruktur, um allen Studierenden während der Pandemie die gleichen Chancen zu ermöglichen
  • Angebote zur Aufrechterhaltung der Strukturen, die Universität als sozialen Raum von Begegnungen und gesellschaftlichem Austausch verstehen
  • Feminismus und Antifaschismus in Universität und überall

Schenkt uns euer Vertrauen und wählt uns, wenn ihr auch in dieser besonderen Zeit eine gerechte Uni haben wollt!

Eure Juso Hochschulgruppe
Facebook

1. Kuscha, Jula Malin
2. Bastick, Florian
3. Belter, Samira Gloria Lina
4. Zencirkiran, Furkan
5. Van Vliet, Matteo
6. Höpe, Claas Hendrik Cord
7. Trusch, Lucas
8. Zachrau, Carlotta
9. Meiwes, Thore
10. Danaii, Daryoush
11. Gajer, Markus
12. Steinacker, Jannick Nils
13. Reetz, Florian Stefan

Liste 7: „Liste Philosophie“

1. Schrader Cruz, Sara Jasmin
2. Reinecke, Marc
3. Görmez, Hodeda
4. Saleer, Michael

Liste 8: „Liste Deutsch und Darstellendes Spiel“

 Hey! Wir sind die Liste Deutsch und Darstellendes Spiel und wie du vielleicht schon bemerkt hast, ganz neu hier bei den Wahlen. Wir sind eine gemischte Gruppe aus Studierenden der Fächer Deutsch und Darstellendes Spiel, die sich schon bei anderweitiger unipolitischer Arbeit kennengelernt haben. So können die meisten von uns von sich behaupten, bereits an Akkreditierungsverfahren, O-Wochen-Vorbereitungen oder Berufungsverfahren mitgewirkt zu haben. All diese Dinge bereiteten uns viel Spaß und sie sind auch der Grund, warum wir jetzt motiviert sind über uns hinaus zu wachsen und Teil des Studierendenrates und des Fachschaftsrates PhilFak zu werden. Jetzt steht unsere Motivation fest, aber wer sind wir nun genau? Tom Osteroth studiert Deutsch und Geschichte und eröffnet unsere Liste für den StuRa. Darauf folgt Lena Kortemeyer, welche Deutsch und Werte und Normen studiert. Der nächste Listenplatz geht an Daniel Grabowski, welcher Deutsch und Politik studiert. Der letzte Platz wird von Katja Osewold belegt, welche Deutsch und Philosophie studiert. Auf der Liste für den FSR stehen noch Isabel Lange mit der Fächerkombi Deutsch und Geschichte und Greta Ernst mit der Fächerkombi Deutsch und Darstellendes Spiel. Wir hoffen, dass ihr uns euer Vertrauen und eure Stimme schenkt, damit wir mit Offenheit und Toleranz frischen Wind in die Unipolitik der Leibniz Universität bringen können! Bleibt Gesund, eure Liste Deutsch und Darstellendes Spiel.

1. Osewold, Katja
2. Grabowski, Daniel
3. Kortemeyer, Lena
4. Osteroth, Tom
5. Ernst, Greta
6. Lange, Isabel

Einzelbewerber*innen:

1. Kretschmer, Mathis

Fachschaftsrat der Fakultät für Architektur und Landschaft (ohne Wahl, 14 Sitze)

Liste 1: „Architektur“

1. Schwarz, Marie Kristin
2. Topallar, Nuri
3. Markgraf, Bennet
4. Goldbach, Leonie
5. Reinhard, Helena Sophie
6. Helmecke, Ferdinand
7. Nikolic, Lina Emma

Liste 2: „Landschaft“

1. Siebenand, Josefine
2. Brandt, Christian
3. Müller, Bernadette Caroline
4. Melching, Rieke
5. Wiedemann, Mareike Franziska
6. Schubert, Martha Charlotte
7. Strack, Srdjan

Fachschaftsrat der Juristischen Fakultät (Listenwahl, 23 Sitze)

Liste 1: „Zusammenschluss von Jurastudierenden (Einheitsliste)“

1. Carter, Flora
2. Clark, Anne Rosemary
3. Führ, Selina
4. Iegorova, Nadiia
5. Lampe, Sarah
6. Lange, Johanna
7. Meyer, Alrun Felicitas
8. Parusel, Clara Lucia
9. Ravi, Praveen Francis
10. Riebe, Kevin Marcel
11. Rohmann, Nils
12. Runkel, Marie-Christin
13. Schacherl, Vivien
14. Stamkort, Julius Torben
15. Tiedau, Simone

Liste 2: „Campus Grün“

Wer wir sind:

Wir sind die Hochschulgruppe der Grünen und machen uns für progressive linke und grüne Themen an der Uni stark. Wir stehen für eine Uni an der die Klimakriese ernst genommen und soziale Gerechtigkeit großgeschrieben wird.

Mit Student*innen der Fakultäten NaWi, PhilFak, Jura, BauIng und Geodäsie wollen wir Euch im Studentischen Rat vertreten und frischen Wind in die Hochschulpolitik bringen. Gleichzeitig haben wir die Erfahrung, um unsere Ideen auch umzusetzen. So besetzen wir schon in dieser Legislaturperiode wichtige Positionen im Präsidium des StuRa und in den Fachräten.

Wofür wir stehen:

Ja, wir sind auch dafür das der Danni bleibt. Aber was wollen wir konkret an der Uni verbessern?

  • CO2 neutrale Uni: Als Universität sind wir Treiber von wissenschaftlichen, technischen und Gesellschaftlichen Entwicklungen. Wir müssen vormachen wie CO2-Neutralität geht.
  • Zivile Uni: Bundeswehr auf Jobmessen an der Unirassistisches Forschungsprojekt „iBorderCtrl“ zur Abschottung der EU-Außengrenzen, Zusammenarbeit mit der Polizei Hannover – Drei Beispiele die zeigen, dass wir nicht nur dringend eine Zivilklausel brauchen, sondern endlich Ethik vor Drittmittel stellen müssen.
  • Studierendenorien;erte Uni: Die Studierbarkeit an der LUH muss erhöht werden. Deshalb positionieren wir uns gegen die neue Musterprüfungsordnung. Unsinnige und einschränkende Vorgaben wie Anmeldungen auf Papier müssen abgeschafft werden.Weitere Forderungen findet ihr hier.
    Zur Senatswahl unterstützen wir die „Kritische Liste“, der auch Mitglieder von CampusGrün angehören.

1. Pietsch, Lilly
2. Steffen, Mark
3. Kersting, Marie Eva

Liste 3: „Progressive Party – Ein Bündnis aus Juso Hoch- schulgruppe und liberalen, kritischen und unabhängigen Studierenden

1. Jacobs, Jana Amelie
2. Pforte, Fabian
3. Türk, Ayca Zeynep
4. Yildiz, Sefkan
5. Baum, Helene
6. Schulz, Maximilian
7. Strecker, Cora
8. Mahota, Serghei
9. Stockmann, Celina
10. Ceesay, Modou Lamin
11. Wente, Carolin Dorothea
12. Bisho, Mysgin
13. Krug, Laura
14. Al Zoubi, Mohammad
15. Kiess, Alexandra
16. Battermann, Robin
17. Häusler, Gina
18. Grupe, Lorenz Friedrich
19. Kix, Lena Marie
20. Weber, Jan
21. Vogt, Antonia Katharina
22. Münnecke, Rebecca Helene 23. Defli, Divan
24. Papadimitriou, Emmanouela 25. Ackermans, Paul
26. Gasch, Anton
27. Wendenburg, Georg
28. Hoffmann, Bo Elian
29. Rother, Isabel Antonia
30. Eckhardt, Daniel
31. Gotzhein, Tim Morten
32. Al Fawal, Mohammad Aseel 33. Kolb, Florian Willem
34. Osman, Mohammad Sadiq 35. Schmitz, Tim
36. Marquard, Laurin Lion
37. Knichala, Nicolas
38. Hillberg, Antonia
39. Bogdan, Aleksandr

Fachschaftsrat der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (ohne Wahl, 25 Sitze)

Einzelbewerber*innen

1. Bode, Ana-Lena
2. Conrady, Luca
3. Dahling, Jacqueline
4. Damlakhi, Ahmad
5. Dietz, Lara Marie
6. Dittrich, Julia
7. Ewers, Maurice
8. Fischer, Robert
9. Grimm, Sophie
10. Hintze, Jonas
11. Hoffmann, Patricia
12. Kretschmann, Luisa
13. Leineweber, Paul Joschua
14. Loos, Annabell
15. Nguyen, Thao My
16. Ossenkopp, Katharina
17. Peters, Luis
18. Prang, Madeleine
19. Rohde, Frederic
20. Roufflair, Cathérine Louise 21. Schulte, Fenja
22. Serbent, Marco
23. Utrata, Tim Julian
24. Weber, Ole
25. Weßelmann, Sara Kim